RATGEBER FINANZIERUNG

Baufinanzierung – lohnt sich ein Bankwechsel bei der Zinsverlängerung?

Ob sich ein Bankwechsel (auch Umschuldung genannt) lohnt, hängt von drei Faktoren ab:

1. Bietet Ihre bisherige Bank ein Finanzierungskonzept nach ihren Wünschen an?

Wenn ja, dann fordern Sie für Ihr Konzept ein konkretes Angebot zum Ablauf der Zinsbindung an. Wichtig: prüfen Sie auch, ob Sie ein ordentliches Kündigungsrecht nach § 489 BGB haben. Dies ist bei allen Darlehen möglich, bei denen eine Zinsbindung von mehr als 10 Jahren vereinbart wurde. Die Kündigung ist 10 Jahre nach Vollauszahlung Ihres Darlehens möglich. Bei Neubauten kann dieses Datum deutlich vom Vertragsdatum abweichen.

Beispiel:

Kreditvertragsdatum 02.01.2005
Zinsbindung 20 Jahre fest, bis zum:02.01.2025
Vollauszahlung des Darlehens:30.10.2005
Kündigung möglich ab30.10.2015
(6 Monate Kündigungsfrist)
Darlehensverlängerung möglich ab 30.04.2016

Zum Kündigungsdatum sollte die Finanzierung bei einer anderen Bank gesichert sein, da ansonsten die Kündigung nach zwei Wochen verfällt. Das kann bares Geld kosten.

2. Erlaubt es ihre aktuelle finanzielle Situation, einen Kredit bei einer anderen Bank zu erhalten?
Die neue Wohnimmobilienkreditlinie hat für gewisse Kreditnehmer neue Hürden aufgebaut.

3. Ist der aktuelle Zinssatz günstiger als Ihr Vertragszins?
Dies ist aktuell bei den meisten Finanzierungen der Fall.Bei der Frage, ob sich ein Bankwechsel auch für Sie lohnen kann, helfen wir gerne.

Rufen Sie uns an für ein kostenloses telefonisches Erstgespräch.

Hildegard Graf-Borstar

Hildegard Graf-Borstar

Geschäftsführende Gesellschafterin
Graf-Borstar GmbH

• Sparkassenfachwirtin
• Finanzplanerin

Büro +49(0)2129-958315
Mobil +49(0)171-170561

finanzierung@graf-borstar.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

021 29 – 95 83 15